5 Minuten Mode

>>gefunden im Wiener Magazin von 1953<<

Unsere Modegrafikerin Inge Eser zeigt Ihnen, wie Sie sich bei der Arbeit im Haus zweckentsprechend und zugleich vorteilhaft kleiden können. Bedenken Sie bitte, daß es den meisten Männern durchaus nicht egal ist, in welcher Aufmachung sie ihre Frau am Küchenherd oder beim Staubwischen antreffen. Auch hier nett und anmutig auszusehen, ist einer der wichtigsten Gutpunkte, die im Hauptbuch der Ehe verzeichnet werden können.

Overall:
Aus gut waschbarem Material, am besten Köper oder Leinen, scharz, grau oder grün. Dazu eine gestreifte Bluse (farblich abgestimmt auf den Overall) mit kleinem, hochstehenden Chinesenkragen und aufgekrempelten Ärmeln.

Hauskleid:
Ein Filz- oder Tuchrock im Halbkreis geschnitten, rot, grün oder andere lebhafte Farbe, mit dekorativ aufgesetzter Tasche, dazu eine Wickelbluse aus schwarzer ballonseide, im Rücken zu einer Masche gebunden.



2 Antworten zu “5 Minuten Mode”

  1. Karlheinz sagt:

    Hi Du,

    das waren noch Zeiten, da war der Mensch noch viel wert und die Hausfrau war hoch geschätzt. Aus wenig wurde viel gemacht. Luftig und heiter kommt es daher.

    Liebe Grüße

  2. Annette sagt:

    Zauberhaft…gibt es irgendwo Beweisfotos, dass jemals ein fleissiges Hausfrauchen so ihren Aufgaben nachgegangen ist? Ich plädiere aber auf jeden Fall für eine Neuauflage…

Schreibe einen Kommentar